"Verkühlen" können sich auch unsere Haustiere. Meist kommen als erstes Viren, die Nase rinnt. Später können Bakterien dazukommen, sie verursachen eitrigen Schnupfen. Unsere Tiere niesen, bekommen schwer Luft (Nase mit Sekret verklebt) und wollen oft nicht Fressen.

Tierbesitzer können ihrem Tier helfen, doch nur solange Hund und Katze noch kein Fieber haben und sich ihr Zustand langsam bessert. Ansonsten rasch zum Tierarzt. Mit Sekret verkrustete Nasen mit einem Wattebausch und etwas lauwarmem Wasser reinigen. Verwenden Sie keine Medikamente ohne mit Ihren Tierarzt Rücksprache zu halten. Beim Menschen "harmloses" wie z.B. Aspirin kann für Haustiere lebensgefährlich sein.

HIER FINDEN SIE UNS! KUNDENPARKPLÄTZE VORHANDEN!
  • Wix Facebook page
ORDINATIONSZEITEN: Nach telefonischer Vereinbarung!
Die Tierärztin Dr. Julia de Cillia
Haydnstraße 5, 9500 Villach
T 0664/5722825, E praxis@die-tierärztin.org